Skip to main content

Was Sie über Pferdegesundheit wissen sollten

Pferdegesundheit – Wertvolle Gesundheitstipps für Ihr Pferd! Sie sind Besitzer eines oder mehrerer Pferde? Wichtig für die Pferdegesundheit ist, dass Sie sich das wichtigste Pferde Wissen als Reiter aneignen sollten. Ihr Pferd leidet nicht nur darunter, wenn seine Gesundheit beeinträchtigt ist, sondern je nach Krankheiten kann das hohe Kosten verursachen.

Wir bieten in diesem Ratgeber Hilfe für Pferdebesitzer und informieren Sie darüber, was Sie zum Beispiel über Arthrose oder den Fellwechsel beim Vierbeiner wissen müssen. Außerdem erläutern wir, was Sie über die Bodenarbeit mit Ihrem Ross beachten sollten.

Empfehlenswerter Online-Videokurs

-Lockerungsmaßnahmen – Geniale Übungen für ein lockeres Reitpferd-

Pferdegesundheit

Zum Videokurs

Ratgeber – Gut informiert – auf der Suche nach möglichen Krankheiten von Pferden

Arthrose beeinträchtigt die Pferdegesundheit. Der Bewegungsapparat des Pferdes muss jedoch für ein Fluchttier tadellos funktionieren. Gesunde Pferde Gelenke sorgen dafür, dass Ross und Reiter sich sicher fortbewegen können. Leiden Sie jedoch unter einer Erkrankung, ist der Bewegungsablauf des Pferdes gestört. Bei größeren Problemen empfehlen Experten den Kontakt zu einem guten Tierarzt aufzubauen.

Erkrankung der Gelenke erkennen

Pferdegesundheit

Die Erkrankung der Gelenke ist bei Pferden eine häufige Ursache für die Störung der Pferdegesundheit. Das Tier leidet unter verschiedenen Symptomen. Es handelt sich allerdings um keine entzündliche Erkrankung, sondern um den Verschleiß der Gelenke. Die Knorpelschicht, die normalerweise Schutz für Pferde bietet, nutzt sich immer weiter ab, sodass die eigentlichen Knochen der Pferde sich berühren.

Ältere Pferde trifft es häufiger

Je weiter die Krankheit geht, desto öfter wird die Reizung chronisch und mündet in eine entzündliche Erkrankung. Fehlstellungen bei Pferden können ebenfalls ursächlich dafür sein, ebenso Übergewicht, Überlastung und fortschreitendes Alter von Pferden.

Darüber hinaus spielt auch die Genetik des Pferdes eine Rolle bei der Entstehung der Krankheit. Vor allem alte Tiere erkranken daran. Richtig durchgeführte Bodenarbeit unterstützt die Gelenke Ihrer Tiere und stärkt den Kontakt zwischen Mensch und Tier!

Ratgeber Fellwechsel – das sollten Pferdebesitzer erkennen und beachten

Pferdegesundheit

Der Wechsel des Fells bei Pferden läuft normalerweise reibungslos ab. Ist er jedoch gestört, sollten Sie die Ursache abklären, um die Gesundheit des Pferdes zu unterstützen. Wenn Sie auf der Suche nach den Gründen sind, könnte Müdigkeit für Probleme mit dem Fell verantwortlich sein.

Müde Tiere leiden häufig unter schlechter Gesundheit, das sollten Sie erkennen und wissen. Störungen der Leber und des Stoffwechsels sind möglich. Probleme mit dem Fell haben auch Pferde, deren Gewicht zu niedrig ist. Probleme mit dem Fell haben auch ältere Pferde, sie verlieren oft an Gewicht während des Fellwechsels.

Empfehlenswerter Online-Videokurs

-Lockerungsmaßnahmen – Geniale Übungen für ein lockeres Reitpferd-

Pferdegesundheit

Zum Videokurs

Der Fellwechsel Prozess verlangt viel von den Tieren ab. Diese müssen Sie dann ausreichend ernähren, ihnen mehr Energie und wichtige Nährstoffe zuführen. Falls das Pferd währenddessen zusätzlich hustet oder an Infektionen erkrankt, leidet das Immunsystem und gleichzeitig die Gesundheit des Pferdes.

Pflege des Pferdefells – Wie pflege ich mein Pferd richtig?

Eine tägliche Pflege des Pferdes ist unabdingbar. Vor allem im Herbst und im Frühjahr sollte die Pflege höchste Priorität haben, denn an diesen Jahreszeiten findet der Fellwechsel beim Pferd statt. Die Pflege des Pferdefells ist ein Muss und benötigt vor allem beim Fellwechsel eine besondere und instensive Pflege.

Mit diesem Zubehör halten Sie das Pferdefell stets sauber und gepflegt!

Ratgeber – Sommerekzem Syndrom & Cushing Syndrom – Chronische Pferde Krankheiten können entstehen

Es können sich chronische Erkrankungen einstellen, zum Beispiel das sogenannte Sommerekzem Syndrom oder Cushing Syndrom. Auch die Haut des Pferdes kann beim Wechsel leiden und das durch Pilzbefall oder Schuppenbildung äußern.

Weitere Probleme mit der Pferdehaut sind ebenfalls möglich. Einige Pferde benötigen mehr Zeit für den Wechsel des Fells, sodass im Sommer noch zu viel davon vorhanden ist. Weitere Infos zum Thema Cushing können Sie über diesen Artikel abrufen.

Ratgeber – Fütterung des Pferdes – Ross mit Superfood füttern, um die Pferdegesundheit zu unterstützen

Pferdegesundheit

Pferdefütterung – Wenn Reiter Ihre Tiere gesund ernähren möchten, kommen sie nicht um Superfood herum. Reiter können ihr Pferd zusätzlich rote Beete füttern, die viele Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und weitere Inhaltsstoffe bieten, um die Pferdegesundheit durch die Fütterung zu unterstützen.

Vitamine, Ballaststoffe und Aminosäuren

Das Wissen um rote Beete ist wichtig für die Gesundheit des Pferdes, denn das Lebensmittel fördert durch B-Vitamine, Folsäure und Eisen Bindegewebe, Fell, Haut und Hufe. Antioxidatives Betain ist für den Zellschutz verantwortlich, während Provitamin A das Zellwachstum und die Hautfunktionen begünstigt. Eine bessere Darmfunktion gelingt durch Ballaststoffe. Zudem regen hochwertige Aminosäuren den Stoffwechsel beim Tier an.

Die Körperabwehr wird durch Vitamin C gut gestärkt. Rote Beete darf frisch und gekocht als Pferdefutter verwendet werden, und zwar zwischen eine und zwei Knollen pro Tag. Es ist als Pferdefutter in Form von Chips, Pellets und Schnitzel geeignet. Sie sollten das Gemüse jedoch vor Frost schützen, da Ihr Tier ansonsten an einer Kolik leiden könnte.

Kolik

Bei Verdacht auf Kolik, können Sie entweder den Kontakt zum Tierarzt aufbauen oder folgende Punkte selbst einleiten.

  • Kein Wasser und Futter geben!
  • Das Pferd Führen um den Kreislauf und die Darmfunktion anzukurbeln!
  • Den Vierbeiner zum bewegen motivieren!
  • Kot und Harn des Tieres beobachten!

Unerfahrene Pferdebesitzer*innen empfehlen wir den Tierarzt einzuschalten, um den Vierbeiner schnellstmöglich zu helfen. Wenn Sie mit der Situation überfordert sind, dann zögern Sie nicht zu lange und nehmen Sie auf jeden Fall Kontakt mit dem Tierarzt auf.

Ratgeber Fütterung – Weiteres zusätzlich gesundes Pferdefutter

Pferdegesundheit

Hagebutten sind der Pferdegesundheit ebenfalls zuträglich, da sie viele Vitamine enthalten. Sie unterstützen die Gesundheit, vor allem den Darm der Tiere und enthalten viel Vitamin C, das sie gegen Infektionen schützt. Pektine unterstützen die Darmschleimhaut gut, während Galaktolipode für gesunde Gelenke beim Pferd sorgen. Außerdem wirken sie durchblutungsfördernd und stärken sowohl Leber als auch Nieren.

Hagebutten reifen im August und sollten lichtgeschützt, trocken und warm gelagert werden, damit sich keine Schimmelbildung einstellen kann. Die Früchte schmecken ein wenig süßlich und das wiederum schmeckt Ihrem Pferd besonders gut. Einige Pferde erkennen sie und bedienen sich selbstständig an den Sträuchern.

Empfehlenswerter Online-Videokurs

-Lockerungsmaßnahmen – Geniale Übungen für ein lockeres Reitpferd-

Pferdegesundheit

Zum Videokurs

Ratgeber – Bakterien und Pilze verhindern und die Pferdegesundheit unterstützen

Das Wissen rund um Bakterien und Pilze sorgt dafür, dass Ihr Pferd gesund bleibt. Dazu benötigt es ein gesundes Immunsystem. Dazu tragen verschiedene Stoffwechselvorgänge bei. Laufen diese störungslos ab, bleibt das Pferd widerstandsfähiger. Für Sie gibt es verschiedene Möglichkeiten, Stoffwechsel und Verdauungsorgane gesund zu erhalten, damit das Pferd auch im Winter nicht krank wird.

Entgiftung

PferdegesundheitPferdebesitzer können Ihr Tier regelmäßig entgiften, um es von krankmachenden Stoffen zu befreien und können somit die Gesundheit ihres Tieres fördern. Außerdem ist das gut für den Säure-Basen-Haushalt. Geben Sie dem Tier Bitterkräuter gemeinsam mit einem Toxinbinder. Das sorgt dafür, dass die Organe vermehrt Giftstoffe ausscheiden.

Diese Kombination vermeidet zudem, dass die Giftstoffe wieder in den Kreislauf des Tieres gelangen. Füttern Sie dem Tier für mehr Pferdegesundheit also einen Toxinbinder und Bitterkräuter, die zusammen eine optimale Wirkung ergeben. Sobald die Darmflora gestärkt ist, können keine Pilze, Bakterien und andere Keime dort eindringen und sich ausbreiten.

Ratgeber – Wenn Pferde unter Husten leiden – informatives Wissen über Atemwegserkrankungen

Es heißt, dass etwa 50 Prozent der Tiere über zwölf Jahre immer wieder an Atemwegserkrankungen leiden. Das kann sich in Form von Stauballergien, Bronchitis oder chronischen Lungenerkrankungen zeigen und die Pferdegesundheit deutlich beeinträchtigen. Dazu kommt, dass etwa 25 Prozent der Pferde einmal jährlich an Bronchitis erkranken.

Ursachen

Pferdegesundheit

Ursächlich für diese Erkrankungen sind oft Lunge und Leber bei Pferden, da es sich um Ausscheidungsorgane handelt. Eine kranke Leber verursacht häufig Lungenerkrankungen. Ein Grund hierfür ist in der Umweltverschmutzung zu sehen. Sie lässt auch Pferde erkranken. Der Körper der Tiere ist in Kontakt mit der freien und reinen Natur gesund.

Daher erkranken Wildpferde in der Regel nicht an den Atemwegen. Die Lunge der Tiere ist eigentlich sehr leistungsstark, allerdings nicht, ohne auch gleichzeitig empfindlich zu sein. Schon ein wenig Husten kann der Lunge konstant schaden. Für uns Menschen dagegen ist das nicht weiter schlimm.

Fazit

Dennoch müssen Sie jetzt nicht sofort den Tierarzt um Hilfe beauftragen, wenn Ihr Tier einmal hustet. Hält der Husten beim Pferd jedoch einige Tage an oder kehrt immer wieder, sollten Sie das unbedingt gut erkennen und den Kontakt zum Tierarzt auf jeden Fall aufbauen und Hilfe anfordern.

Empfehlenswerter Online-Videokurs

-Lockerungsmaßnahmen – Geniale Übungen für ein lockeres Reitpferd-

Pferdegesundheit

Zum Videokurs

Ratgeber – Ursachen für Husten bei der Haltung im Stall

Schlechte Luft im Stall, staubiges Einstreu und Heu sowie fehlende Bodenarbeit bei der Pferdehaltung können Husten verursachen und die Lunge der Tiere mehr als belasten. Im Normalfall sorgt dauerhafte Schleimbildung in den Bronchienschleimhäuten dafür, dass die Atemwege frei bleiben.

Entzündungsgefahr

Pferdegesundheit

Eingeatmete Partikel im Stall werden durch die Flimmerhärchen entsorgt. Werden die Schleimhäute jedoch permanent überfordert, leidet die Pferdegesundheit und es kommt zu einer Entzündung. Dadurch wird vermehrt Schleim produziert, der sich festsetzt und durch Husten allein nicht mehr abgeführt werden kann. Es können sich schlimmstenfalls Krämpfe einstellen.

Flimmerhärchen leiden mit

Die Flimmerhärchen leiden ebenfalls darunter, denn zu viel Luftverschmutzung und Staub belasten sie chronisch oder zerstören sie.

Ratgeber – Hufrehe-Syndrom bei Pferden während der Pferdehaltung

Die Bezeichnung Hufrehe stammt von „Räh“. Dieser Name umschreibt das Adjektiv „steif“. Hufrehe steht jedoch für die entzündliche Huflederhaut, welche nicht durch äußere Bakterien, sondern durch eine Entzündung im Huf (Hufrehe) verursacht wird.

Entzündung im Huf

Die Folge ist, dass sich die Entzündung im Huf ausbreitet, der Huf sich jedoch nur begrenzt erweitern kann. So entsteht dort Druck, was dem Tier große Schmerzen bereitet. Wird das Hufrehe Syndrom nicht behandelt, kann das Hufbein die Sohle durchdringen.

Nun sind aber Pferdehufe für den Stoffwechsel sehr wichtig. Jeder Schritt weitet die Hufe, die sich danach wieder zusammenziehen. 

Gesunde Hufe

Pferdegesundheit

Auch die Hufe pumpen Blut durch den gesamten Körper des Tieres. Gesunde Hufe entlasten die Nieren, da Abfallprodukte aus dem Stoffwechsel über neues Horn entsorgt werden. Sie können Stoffwechselerkrankungen der Tiere an Ringen und Verfärbungen im neuen Horn lokalisieren.

Ratgeber – Korrekte Bodenarbeit mit Ihrem Tier ist bei der Pferdehaltung wichtig

Die richtige und regelmäßige Arbeit und Bewegung fördern Gelassenheit, Gleichgewicht und die Gesundheit Ihres Pferdes. Das eigentliche Ziel ist es allerdings, Ihrem Tier beizubringen, durch leichten Druck und Zug zu kontrollieren und zu lenken. Sie erhöhen damit die Sensibilität Ihres Tieres maßgeblich. Bodenarbeit mit dem Pferd sorgt außerdem für mehr Vertrauen und Respekt Ihnen gegenüber.

Die Wichtigkeit von Vertrauen und Respekt

Pferdegesundheit

Der Respekt ist notwendig, da diese Tiere normalerweise sehr widerspenstig sind. Vertrauen zu schaffen ist erforderlich, weil sie Fluchttiere sind und dieser Instinkt sehr groß ist. Die Arbeit am Boden ist allerdings nicht als Ersatz für das Ausreiten zu sehen, sie bietet Ihrem Pferd lediglich zusätzliche Abwechslung.

Außerdem wird das Pferd so ideal darauf vorbereitet, zugeritten zu werden. Ihr Pferd versteht neue Anweisungen schneller, weil ihm das Lernen keine Schwierigkeiten mehr bereitet. Zunächst wird die Arbeit am Boden mit dem Pferd durch bloßes Führen ausgeübt. Beginnen Sie damit gerne mit einem noch jungen Tier.

Empfehlenswerter Online-Videokurs

-Lockerungsmaßnahmen – Geniale Übungen für ein lockeres Reitpferd-

Pferdegesundheit

Zum Videokurs

Dazu statten Sie Ihr Pferd mit einem Halfter und Fallstrick aus. Abhängig von der Ausbildung lernt es bereits als Fohlen, dass das Führen unproblematisch ist. Andere Ausbildungsarten sorgen dafür, dass die Tiere sich erst später an die menschliche Führung gewöhnen.